Hallo, ich bin die Caro

Industriedesignerin/

Fernwanderin/

Minimalistin

Abenteurerin/

Neben den oben genannten Dingen bin ich zudem

  • extrem freiheitsliebend, deshalb habe ich auch in Neuseeland und Kanada gelebt und bin jetzt Solopreneur.

  • ein kreatives Köpfchen - sehe ich Dinge zum Basteln kann mich nichts mehrs stoppen, dann gibts nur noch Hörspiel anmachen und losbasteln.

  • sehr tierlieb - Pferde und Hunde haben es mir schon als Kind angetan.

  • überzeugte Kaffeetrinkerin - auch beim Wandern verzichte ich darauf nicht.

  • und zu guter Letzt, klar! Natur- und Bergsüchtig!

Meine Fernwanderungen

Seit ca. 10 Jahren, bin ich nun schon regelmäßig in den Bergen unterwegs. Mit Fernwanderungen habe ich erst vor 6 Jahren so richtig angefangen. Ich wollte weg aus meinem Alltag, raus aus dem Trubel und rein in die Natur -  und das nicht nur für ein paar Tage sondern für mehrerer Wochen.

 

Deswegen bin ich im Sommer 2014 den Gr. 11 gewandert. Das ist eine 820 Kilometer lange Wanderung auf der spanischen Seite der Pyrenäen. 4 Wochen habe ich für mein Abenteuer gebraucht und schon vom ersten Tag an war klar - das wird nicht meine letzte Fernwanderung bleiben. Auf der Wanderung habe ich wunderschöne Landschaften gesehen und liebe Menschen kennen lernen dürfen. Der Trail hat mich zudem während und auch nach meiner Wanderung ungemein gestärkt.

 

Während meinem einjährigen Auslandsaufenthalt in Kanada (2017) plante ich meine nächste Fernwanderung, dieses mal sollte es etwas länger und anspruchsvoller werden. Deshalb entschied ich mich 2018 den Te Araroa Trail in Neuseeland zu laufen. Das ist eine 3000 km lange Wanderung, bei der Neuseeland einmal durchquert wird. Sowohl Nord- als auch Südinsel.

 

Denke ich an den Te Araroa Trail zurück, muss ich an die sehr schöne, einmalige Natur denken, die dieses Land zu bieten hat. Auch die Begegnungen mit anderen Hikern und Einheimischen sind tief in mir verankert und lassen mich jedes Mal lächeln, wenn ich mich daran erinnere. Während meiner Zeit auf dem Trail sind zudem tiefe Freundschaften entstanden. Für mich war der Te Araroa Trail eine sehr außergewöhnliche Art, ein Land zu erkunden. Ich durfte so viel sehen und mich bereichern lassen. Manchmal war der Trail eine Herausforderung. Ich denke da an verzwickte Situationen, z.B. das Laufen durch knietiefen Schlamm, mehrtägiges Festsitzen in Hütten, Flussüberquerungen...doch im Nachhinein betrachte ich die Erfahrungen sehr positiv und bin stolz, diese Situationen erfolgreich gemeistert zu haben. Die Herausforderung und manchmal eben auch etwas nicht planen zu können, ist schließlich Teil des ganzen Abenteuers. 

Nachdem ich den Te Araroa Trail beendet hatte, habe ich mich dazu entschlossen, einen Ratgeber über genau diesen Trail zu schreiben. Zum Buch gibt es auch eine passende Webseite, auf der man sich meine Packliste anschauen kann.

Fernwanderin - Warum mache ich das?

Schon oft habe ich gesehen, wie Leute reagieren, wenn man erzählt, dass man über mehrere hundert Kilometer gewandert ist. Meist kommt dann ein: “Oh hm - dafür hätte ich aber keine Zeit” oder ein “oh, das würde ich mich aber nie trauen”!

 

Doch ich bin der Meinung, dass lange Wanderungen wirklich jeder machen kann. Fernwandern heißt nicht, allein über Gletscher in 6000 Metern Höhe zu laufen oder den Mont Blanc zu besteigen. Es ist einfach nur Laufen! Klar gibt es hier auch, je nach Trail, verschiedene Anforderungen. Aber ein passender Trail ist mit Sicherheit für jeden dabei.

 

Außerdem lernt man sich beim Fernwandern besser kennen, man lernt Fähigkeiten und Situationen richtig einzuschätzen. Denn gerade das „nicht planbare“ ist das schöne und abenteuerliche auf Fernwanderungen. Zudem lebt man als Fernwanderer/in zwangsweise minimalistisch, denn all sein Hab & Gut wird im Rucksack mit sich getragen. Denn nimmt man zu viel mit, kann das ganz schön schmerzhalft für Füße und Rücken werden. Schon nach kurzer Zeit wird einem bewusst, wie wenig materielle Dinge man zum Leben braucht und genau das befreit einen ungemein. Eine Fernwander-Erfahrung wird dich mental mit Sicherheit stärken, es macht dich in deinem Alltag so viel gelassener und stressresistenter. Probiere es doch einfach mal aus!

 

Besonders am Herzen liegt mir auch Frauen zu stärken, das Abenteuer Fernwandern in die eigene Hand zu nehmen. Genau deshalb gibt es neben meinen allgemeinen Vorträgen und den Vorbereitungsworkshops fürs Fernwandern auch immer eine extra Angebot für Frauen.

Instagram

Aktuell

Vorträge​:

  • 18.07.2019 um 18.30 Uhr, Fernwandern für Frauen, Stiftung Sternenstaub, Hotterstraße 18, 80331 München

Next:

  • 30.06.19 - 03.07.19 bin ich bei der ISPO in München

  • Gastartikel bei Fräulein draussen (Outdoorbloggerin)

  • Mein Buch ins Englische übersetzen (Te Araroa Trail - Der ultimative Ratgeber für den Te Araroa Trail in Neuseeland) 

  • Online-Kurse fürs Fernwandern

  • Podcasts

Anstehende Trails​:

  • 05.07 - 13.07.2019, Salzalpensteig (230 km), von Prien am Chiemsee bis nach Oberösterreich

  • 19.08 - 30.09.2019, Gr.10 (850km), Pyrenäenüberquerung auf der französichen Seite

Fernwandergruppe

Du willst dich mit anderen Fernwanderbegeisterten austauschen?

Genau dafür habe ich eine Facebook Gruppe gegründet- Schau gerne vorbei.

facebook-gruppe.png